Aktuelles


Fortbildung Faszien-Coach

Für Interessierte, Laien und für Therapeuten:
In Zusammenarbeit mit intendons e.K. und Harald Xander (Begründer des Faszien-Coachings) biete ich eine Fortbildung im Faszien-Coaching in Kiel an.
Auch als Nicht-Therapeut können Sie an dieser Fortbildung an einzelnen Terminen teilnehmen. Alle vier Module sind eine Erfahrung für den eigenen Körper, die Sie nicht mehr missen mögen.
Stand 5.11.2016 : es sind noch Plätze frei.


Termine Faszien-Coach Fortbildung

 ModulCoachingDatum
 I Coaching der Inneren Bewegung (Sensation in den Sehnen) 18. bis 20. November 2016
 II Coaching der Inneren Berührung (KörperMitGefühl) 20. bis 22. Januar 2017
III Coaching des Inneren Dehnens 17. bis 19. März 2017
IV Coaching der Inneren Resonanz 05. bis 07. Mai 2017

Ort der Fortbildung: Antamius Heilpraktikerschule, Holtenauer Str. 306, Kiel.

 


Start-Linie

"Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen glücklich zu sein ..." (Voltaire)

Schön Sie zu "sehen".

Ich freue mich, Sie nicht nur virtuell, sondern bald auch persönlich begrüßen zu dürfen.

Mein Name ist Monika Reißlandt. Ich bin Heilpraktikerin eingeschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie (Urkunde der Freien und Hansestadt Hamburg).
Außerdem bin ich Shiatsu-Praktikerin, von der Gesellschaft für Shiatsu Deutschland e.V. zertifiziert.
Schauen Sie auf die nächsten Seiten und erfahren Sie einiges über meinen Werdegang, über meine Art zu arbeiten und über die Seminare, die ich anbiete.

Und wenn Ihnen diese Auskünfte nun so viel Vertrauen zu mir geben würden, dass Sie mich anrufen und einen Termin mit mir vereinbaren möchten, dann ist es mir eine große Freude Sie im  e c h t e n   Leben in meiner Praxis begrüßen zu dürfen.

Bis bald
Monika Reißlandt


Zitat

Da alles, was wir geistig tun, seelisch fühlen und in Beziehungen gestalten, seinen Niederschlag in körperlichen Strukturen findet, macht eine Medizin für Körper ohne Seelen ebenso wenig Sinn wie eine Psychologie für Seelen ohne Körper.

Buch: Das Gedächtnis des Körpers von Joachim Bauer und hierin das Zitat von Thure von Uexküll.